2. Juli 2012

Countdown laeuft: Noch eine Woche...

Die Tage und Wochen hier in Cabarete vergehen dermassen schnell und trotzdem kommt das Ende viel zu langsam naeher - paradoxe Situation... Aber es ist endlich absehbar: Naechste Woche bin ich wieder zurueck. Flughafenaktion in Muenchen waere nice allerdings lande ich in Amsterdam - naja was soll ich sagen, guenstigster Flug und so ;-)
Auf jedenfall geht es erstmal nach Koeln weiter, Mama besuchen ist angesagt und einer der Hermanos lebt ja auch dort und dem schwarzen Mann werde ich da wohl auch ueber den Weg laufen...
Waehrend der gesamten Reise in all den Laendern gab es natuerlich immer wieder neues und intereassantes kulinarisches, aber ganz ehrlich: Die allgemeine und alltaegliche Essenskultur ist nicht ganz so reichhaltig - bis auf das Obst, das ist echt immer der lecker. Auf jedenfall schmeckts bei Mama natuerlich am besten, daher werde ich da einige Tage bleiben.
Mein Plan waere es dann am Freitag den 13. in Muenchen einzutreffen und gleich mit der alten Tradition des Bier-um-Vier zu starten: Zwischen 16-18 Uhr werde ich aus Koeln anreisend am Marienplatz aussteigen, zum Viktualienmarkt laufen und mir meine erste kuehle Mass goennen: Natuerlich noch in voller Montur mit Rucksack, Machete und Panfloete ;-)
Wenn also der ein oder andere sich in zwei Wochen am Freitag in der Naehe befindet, Lust auf das ein oder andere Feierabend-/Wochenendebier hat - ich bin am Start.

Ansonsten merkt ihr ja auch das ich ziemlich schreibfaul geworden bin, obwohl schreibfaul das falsche Wort ist. Es ist einfach nicht mehr so das ich wie vorher staendig an neuen Orten bin und dadurch automatisch irgendwas immer passiert. Ich habe hier halt mein geregelten Tagesablauf, zugegebenermassen einen sehr gechillten Tagesablauf, und da passiert nicht zwingend etwas nennenswertes neben Strand, Sonne, Schwimmen und Cerveza...
Nachdem Alan weg war habe ich knapp zwei Wochen mit Anna & Marina, meinen beiden Muenchner Surfmaedls, hier in unseren Garten-Strand Anlage verbracht.
Wir haben einfach alle mental hier unsere Reisen beendet, die Zeit genossen und nur noch Urlaub gemacht - "Hart gechillt" wuerde jetzt Anna sagen. Die Maedls koennen naemlich nach fast 10 Monaten Reise auch nicht mehr erwarten nach Muenchen zurueck zu kehren und auf die erste Mass August anzustossen...
Und es war natuerlich auch immer wieder ein Erlebniss direkt am Strand zu sitzen und nachmittags die deutschen EM Spiele anzuschauen - gut das Ende mit den Italienern und Spaniern musste nicht sein, da haette ich den Titel ja noch den Griechen gegoennt ...

Mittlerweile ist auch Schaetzchen seit fast zwei Wochen hier. Die Maedls waren schon ganz gespannt und ich konnte es auch nicht mehr abwarten ;-)
Nach ein paar Tagen und Abenden kennenlernphase haben wir uns dann fuer einige Tage einen Jeep Wrangler Topless gemietet und sind dann alle zusammen durchs Land gecruist - ein cooler Trip kann ich nur sagen.
Wir sind Richtung Haitianische Grenze und sind dann an einem Ort Namens Punta Russia haengengeblieben: Ein Traum von verschlafenem Kuestenort: Kein Verkehr, kein BumBum Reggeaton Mist an jeder Ecke, weisser Pudersand Strand, glasklares Meer...
In dem Ort gab es einige Restaurants, einen kleinen Kiosk in ´ner Bambushuette und einige stilvolle Unterkuenfte – sonst nix mehr. Also gleich ein paar nette Doppelzimmer klar gemacht und dann weiter die Zeit genossen – war ja bisher viel zu kurz gekommen ;-)
Wir sind dann auch mal auf der wahrscheinlich kleinsten Insel der Welt gelandet... Ein paar Kilometer von der Kueste entfernt eine Sandbank von vielleich 30 x 20 Meter groesse mit ein paar windigen Bambushuetten drauf. Wir hatten uns ein voellig runtergekommenes Privatboot gemietet und waren ziemlich frueh dort und somit auch die einzigen. Nach eingen Stunden schwimmen, schnorcheln und sonnen kamen dann die ersten kommerziellen Anbieter: Auf unserer kleinen Insel waren dann ploetzlich 200-300 dominikanische Touristen... Ab ins Privatboot und weg - ein wenig Dekadenz muss dann auch sein, obwohl: die Dekadenz sah man dem Boot nicht ganz so an…
Mittlerweile sind die Maedls auch weg. Mit Umweg Hawaii bzw. USA Westkueste geht es bei Ihnen in zwei Wochen nach Muenchen und dem ersten gemeinsamen Biergartenbesuch steht dann nix mehr im Weg.
Schaetzchen und ich haben noch Urlaub zu zweit gemacht, morgen geht es dann bei ihr zurueck und ich bleibe dann ganz alleine hier zurueck…
Auch der Materialverschleiss und –verlusst deutet unweigerlich auf ein schnelles Ende jetzt hin:

- Die eigentlich wasserdichte Kamera hat die letzten schnorcheleien nicht ueberlebt. Schoen Salzwasser reingelaufen
- Sonnenbrille: Irgendwo im Garten abhandengekommen
- Machete: Die salzige Meeresluft hatte ihr ganz schoen zu schaffen gemacht. War schoen voellig verrostet, aber zum Kokosnussknacken noch perfekt gewesen. Vorgestern noch schoen im Einsatz, gestern war sie weg – hier wird echt alles geklaut…
- Haengematte: Hat auch ausgedient – voellig zerissen...


Wie gesagt: Zeit wirds - Ich freu mich.

 Drei Engel fuer Umut

 Und so sieht´s aus wenn ich die Maedls zum shoppen schicke ;-)

 Ich bin nicht nur am chillen...

Ich sag doch: Die kleinste Insel der Welt...

Alles Top oder? Das waren dann die letzten Bilder, danach Schicht im Schacht oder eher: Wasser im Schacht...

 Muenchen oder Karibik: Hauptsache nach dem bayrischen Reinheitsgebot...

Kommentare:

  1. Geil, 13.7 Viki klingt perfekt! Wo erreicht man dich am besten? auf der ++++873 ? Dann schreib ma uns zur finalen Planung! FREUDE

    AntwortenLöschen
  2. David Akinjise4. Juli 2012 um 17:43

    Der schwarze Mann erwartet Dich... :-) ... Ich werde Festbeflaggung in Colonia anordnen...

    AntwortenLöschen
  3. Björn Hassenpflug4. Juli 2012 um 17:44

    Umut, Freitag 16.00 Uhr hat sich nichts geändert... für Dich verlegen wir aber die Allguth in die Innenstadt

    AntwortenLöschen
  4. Auf geht's, die (mind.) drei Hermano's können die Mitbringsel kaum erwarten.

    AntwortenLöschen
  5. Umut, es war ein Fest die Reiseberichte zu lesen! Genieß die letzten Tage und laß Dir das erste Augustiner schmecken.

    P.S.: Schade um die Machete, so was praktisches ...

    AntwortenLöschen
  6. Mein Sohn Umut. Du bist jetzt seit genau 1 Jahr wieder zurück. Deine Freunde, deine Familie sind glücklich weil du gemacht hast was du wolltest und wieder züruckgekommen bist.
    Aber Umut: WIR VERMISSEN DEINE REISE BERICHTE! Das war für mich (und wahrscheinlich für andere auch) ein Highlight, ein Genuss wie Eisessen, andere Länder, Kulturen, Menschen, alles mitzuerleben, mit deinen Augen zu sehen, fühlen, riechen. ICH VERMISSE DIESES GEFÜHL. Wir vermissen dieses Gefühl.
    Liebe Mama, was willst du sagen? Was erwartest du von mir?

    Sei bitte fleißig, bevor die Erinnerungen an die erlebten 7 Monate verloren gehen: schreib! Schreib ein Buch, mit deiner Schreibe, deinem Akzent, mach etwas daraus. Findest du keine Thema mehr? Dann PACK DEINEN RUCKSACK. Die Welt ist schön groß. Finde einen schönen Platz dieser Erde. Aber nochmal: erst mal fleißig sein, Geld verdienen, schreiben anfangen - und dann kannst du schon starten!


    Vom Herzen. Liebe Grüße.
    Harman's Mama

    AntwortenLöschen